Zwischen den Gipfeln

Teufelsberg

Hannah Becher

Der Teufelsberg ist ein, auf dem Rohbau der Wehrtechnischen Fakultät der Nationalsozialisten, aufgeschütteter Trümmerberg, der zwischen 1950 und 1970 entstand.

Schon in den 1950ger Jahren wurde auf dem Berg eine Abhöranlage installiert die später die Form bekam, die heute noch steht. Im kalten Krieg diente sie unter anderem der NSA als Spionagestation. Nach dem Mauerfall und dem Abzug der Alleierten wurden der Teufelsberg und die Abhörstation immer mehr zu einem Ort unterschiedlichster Phantasien und Sehnsüchte. Weltretter, Künstler, Lebenskünstler und Investoren haben auf diesem Berg Spuren hinterlassen und schreiben bis heute die Geschichte weiter.

Meine eingereichte Arbeit ist die aktuell letzte aus einer ganzen Serie von Bildern zum Teufelsberg. Ich arbeite mit Fotos, aus denen ich Schablonen herstelle. Von der Fotografie über den Computer bis hin zur Schablone und dem altmodischen Kohlepapier, verwende ich eine Reihe von Reproduktionstechniken für meine Arbeiten, die ich entgegen der erfinderischen Absicht nicht zur Vervielfältigung einsetze, sonder stattdessen für die Herstellung von Unikaten. Die verschiedenen, zur Anwendung kommenden Methoden der Bildbearbeitung können analog zum Vorgang des Erinnerns gesehen werden. Das Motiv wird in unterschiedlichen Prozessen verdichtet, so das eine Momentaufnahme entsteht. Hier sollen die vielfältigen Schichten der Teufelsberggeschichte sichtbar gemacht werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *